Homepage der TUS Rüsselsheim Abteilung Kegeln

11. Spieltag 2013_2014

 


11. Spieltag 1 Herrenmannschaft
TUS Rüsselsheim I vs. Treue Kameraden Bürstadt - 5107 : 4862

Am 11. Spieltag der Saison 2013/2014 und damit dem ersten Spieltag im Jahr 2014 begrüßte die erste Mannschaft die Treue Kameraden aus Bürstadt zum Punktspiel. Die Verhältnisse waren klar, die Spieler der TUS stehen an der Tabellenspitze und wollen diesen Umstand möglichst lange beibehalten, während Bürstadt im Tabellenkeller steht und alles geben wird um sich dort etwas abzusetzen. Zwei Punkte bei der TUS wären dafür herzlichst willkommen.

Bei der ersten Mannschaft der TUS blieb die Aufstellung zum letzten Spiel in Lorsch unverändert. Einzig die Reihenfolge der Spieler änderte sich. Im Start Heiko Köble und Patrick Weyrich, im Mittelpaar Bernd Brömme und Fabian Weyrich und am Schluss sollten es die Routiniers richten, mit Markus Weyrich und Ludwig Petri ging dann ein großer Erfahrungsschatz auf die Bahn.

Bereits in der Startachse zeigten die Hausherren, dass das entführen der Punkte aus Rüsselsheim keine leichte Aufgabe wird. Patrick Weyrich hat mit den Heimbahnen seine liebe Not, hebt sich aber mit einer starken letzten Bahn auf 822 Kegel und macht damit gegen seinen Gegner 45 Kegel gut. Heiko Köble kommt im laufe der Saison immer besser mit den Heimbahnen klar und spielte nach seinem zuletzt soliden Ergebnis von 848 Kegel nun 852 Kegel und nahm seinen Gegenspieler damit 68 Kegel ab, was zu einer Führung bereits nach dem Startpaar von 113 Kegel führte.

Im Mittelpaar sollten dann Bernd Brömme und Fabian Weyrich den Vorsprung weiter ausbauen. Bernd hat die Heimbahnen immer noch nicht 100% im Griff das Zählwerk blieb bei ihm bei 826 Kegel stehen. Das Ergebnis ist noch ausbaufähig. Fabian Weyrich kam heute nicht in Tritt, die ersten beiden Bahnen liefen nicht wie gewohnt und alles nicht rund. Er erzielte 858 Kegel. Nichts desto Trotz erhöhte die Mittelpaarung den Vorsprung um 157 Kegel auf nun schon uneinholbare 270 Kegel.

Somit ein Showlaufen für die Schlussachse Ludwig Petri und Markus Weyrich. Beiden war wohl klar, dass Bürstadt mit Thomas Büchler noch den Tabellenzweiten der Spielerschnittliste in der Rückhand hatte und der Trumpf Fabian Weyrich war auf Seiten der TUS
 ausgespielt. Dennoch gelang Bürstadt keine Aufholjagd. Zwar gab die Schlussachse noch 35 Kegel ab aber ob nun mit 270 Kegel oder 235 Kegel gewonnen wird spielt wohl nur eine untergeordnete Rolle. Denn trotz das der Trumpf Fabian Weyrich ausgespielt war, war immer noch Markus Weyrich da, der sich dem Spitzenspieler der Bürstädter nur mit einem Holz geschlagen geben musste. Beide spielten tolle 913:914 Kegel.

Ludwig Petri fand an diesem Tag nicht zu seiner gewohnt sicheren Form. Doch mit seiner Erfahrung und Ruhe brachte er es auf solide 837 Kegel und konnte das Spiel ruhig zu Ende spielen. Dabei musst er sich zwar seinem Gegner geschlagen geben, dennoch spielte die erste Mannschaft endlich mal wieder ein Ergebnis über 5100 Kegel. Die Mannschaftsleistung passt, würden alle nun an einem Samstag mit dem richtigen Fuss aufstehen und am selben Spieltag das volle Potential abrufen, wären weit aus höhere Mannschaftsergebnisse möglich.