Homepage der TUS Rüsselsheim Abteilung Kegeln

6. Spieltag Herren 2013_2014



6. Spieltag 1. Herrenmannschaft

Am 6. Spieltag war die erste Herrenmannschaft der TUS bei SC/KC Bensheim auf den Bahnen im Lorscher Kegelcenter am Sachsenbuckelring zu Gast. Dies sind ebenfalls die Heimbahnen der Lorscher Sportfreunde, die hier auch Bundesligaspiele austragen. Hervoragende Bedingugen also für Rekorde......

Der Präsi und Mannschaftsführer Markus Weyrich veränderte die Spieltaktik im Vergleich zum letzten Auswärtsspiel in Nauheim. Zusätzlich kam hinzu, dass in Lorsch über 6 Bahnen gespielt wurde, was durchaus für eine Veränderung der bisherigen Taktik sprach. So Griffen in der Startachse für die TUS, Hans-Walter Eberhard, Fabian Weyrich und Heiko Köble zu den Kugeln.

Die erste Bahn begann auch so wie vom Präsi gewollt, Fabian 265 Kegel, Hans-Walter 209 Kegel und Heiko 243 Kegel. Nach dieser Bahn schon 40 Kegel zu Gunsten der TuS. Fabian und Heiko spielten beide weiter, auf der Jagd nach Rekorden. Am Ende schaffte es aber nur Fabian auf 1012 Kegel, mit 4 ausgeglichenen Bahnen 635 Kegel auf das Spiel ins volle Bild und 377 Kegel ins Abräumen. Damit setzte er das Ausrufezeichen des Tages und neue persönliche Bestleistung. Heiko brach im letzten Durchgang etwas ein, nach guten 243, 226, 236 kam er auf der letzten Bahn nur noch auf 214 Kegel und blieb so mit seinem Endergebnis bei 919 Kegel hängen, 20 Kegel unter seiner persönlichen Bestleistung. Hans-Walter mühte sich mit dem guten Bahnmaterial ab, nach der ersten Bahn v. 209 folgten 228, 196 und am Ende mühsam erkämpfte 855 Kegel. Dennoch ein Vorsprung von 95 Kegel für die TUS, was aber über 6 Bahnen nichts zu bedeuten hatte. Das war den nun folgenden Schlussspielern Ludwig Petri, Bernd Brömme und Markus Weyrich auch klar.

Oder vielleicht doch nicht? Denn nach der ersten Bahn der Schlussachse war der Vorsprung auf 65 Kegel geschmolzen. Doch dann zeigte der geübteste Schlussspieler, Ludwig Petri, wie die Bahnen zu nehmen sind, nach schwachem Beginn kam er am Ende auf das drittbeste Ergebnis von 905 Kegel. Die beiden Akteure zu seiner Seite Markus und Bernd kamen an diesem Spieltag nicht 100% klar. Markus spielte solide, aber für ihn unakzeptable, 882 Kegel. Da war mehr drin und es geht nicht immer nur um zwei Punkte, sondern auch um Rekorde und Bestleistungen.

Bernd hatte wie Hans-Walter mit den Bahnen seine liebe Not und kam auf ebenso hart gekämpfte 853 Kegel wie Hans-Walter. Dennoch nahmen die Spieler der ersten Mannschaft die Punkte mit nach Rüsselsheim, das Spiel endete 5426 zu 5336 Kegel. Ein Start - Zielsieg, der bedingt durch die starke Startachse mit Fabian und Heiko herausgespielt wurde.

2. Herrenmannschaft

Die 2. Herrenmannschaft hatte zu Hause die Sportfreunde vom VFR Wiesbaden zu Gast und behielt mit diesem wertvollen Sieg die Punkte in Rüsselsheim. Mit Soliden Ergebnissen in der Startachse von David King mit 832 Kegel und Torsten Heinz mit 830 Kegel wurde der Grundstein für diesen Sieg gelegt. In der Mittelpaarung konnte der Sieg durch schwache Ergebnisse von Axel Gick mit 793 Kegel und Rainer Münch mit 785 Kegel zwar noch nicht fest gemacht werden, in der Schlussachse brachte dann aber Patrick Weyrich mit 873 Kegel die Entscheidung. Die Paarung Mario Horn und Walter Plöger kam auf 732 Kegel. Das Spiel endete 4848 zu 4780.