Homepage der TUS Rüsselsheim Abteilung Kegeln

8. Spieltag 2013_2014



8. Spieltag 1. Herrenmannschaft

Am 8. Spieltag hatte die erste Herrenmannschaft der TUS eine Pflichtaufgabe in Ober-Ramstadt zu erfüllen. Zu Gast beim bisher punktlosen Tabellenletzten. Es war klar, dass man sich keinen Ausrutscher erlauben durfte.

In der Startachse gingen Heiko Köble und Patrick Weyrich für die TUS auf die Bahnen. Die Gastgeber hatten mit Michael Brandl die Startachse stark aufgestellt und so hatten Patrick und Heiko keine leichte Aufgabe zu erfüllen.

Patrick kam nicht so 100%ig ins spiel und auch die offenen Bahnen mit einem nicht gerade ruhig spielenden Gegner erleichterten die Angelegneheit nicht. Am Ende spielte Patrick solide 847 Kegel, machte dabei aber 10 Fehlwürfe, was eindeutig zu hoch ist.

Heiko konnte auf der ersten Bahn noch gut auf das Spiel ins volle Bild mithalten, in den Abräumen musste er seinen Gegner noch ziehen lassen. Im zweiten Durchgang schaffte Heiko sogar noch einen Fehlwurf ins volle Bild, da die Kugeln immer glatter wurden. Ab dann griff Markus Weyrich ein und übernahm die Betreuung. Danach war zwar das Spiel in die vollen Heikos Problem, aber durch sehr gute Abräumleistungen (326 Kegel gesamt) und die Betreuung von Markus Weyrich erspielte Heiko 891 Kegel und musste damit in der Startachse nur Michael Brandl mit 913 Kegel ziehen lassen. Der Rückstand betrug überschaubare 40 Kegel.

In der Mittelpaarung sollten dann Fabian Weyrich und Bernd Brömme das Spiel zu Gunsten der TUS drehen. Nach 50 Wurf geschah aber genau das Gegenteil und der Rückstand betrug über 100 Kegel. Doch dann drehte Fabian Weyrich auf. Am Ende erkegelte er mal wieder Tagesbestergebnis mit 945 Kegel, dabei hatte er 338 Kegel abgeräumt. Bernd hingegen fand nicht in sein Spiel. Die Fehlwurfmenge war hier aber wohl das entscheidenste für das Endergebnis von 834 Kegel und so musste Bernd seinen Gegner  mit 6 Holz ziehen lassen. Dennoch war das Spiel gedreht und eine Führung von 50 Kegel für die TUS erspielt.

In der Schlussachse sollten nun Markus Weyrich und Ludwig Petri das Spiel nach Hause fahren. Das taten beide mit sehr guten Leistungen. Ludwig haderte ein wenig mit den Bahnen. Denn in Ober-Ramstadt ist der Kegelfall zwar unbestritten gut, dennoch müssen auch hier die Kugeln erstmal gespielt werden, die zu den guten Ergebnissen führen. Ludwig hatte seinen Gegner zu jeder Zeit im Griff und spielte am Ende sehr gute 870 Kegel. Der Präsi, Markus Weyrich, hatte sich viel vorgenommen und nach 100 Wurf eine kleine Motivationskrise, die aber schnell wieder verflog. Markus erkeglete in der Schlussachse sehr starke 923 Kegel (312 Kegel in die Abräumen). Durch diese starken Ergebnisse in der Schlussachse fiel das Ergebnis dann doch deutlicher aus, als zunächst angedeutet. Dabei zelebrierte die erste Mannschaft der TUS mit einem sehr starken Ergebnis in die Abräumen von 1778 Kegel. Am Ende hieß es 5121 zu 5310 Kegel für die TUS. Eine tolle Mannschaftsleistung.